LABOR ÜBERSICHT

Der mobile Messestand

So finden Sie den perfekten mobilen Messestand für Ihr Unternehmen

In den 70 gern war noch so manches anders. Die einzige Möglichkeit für viele Firmen neue Kunden zu gewinnen, lag in der Beteiligung der Unternehmen bei Messen und Veranstaltungen mit einem Messestand in klassischer Bauweise.

Messebauer und Dekorateure wurden Tage und Wochen im Vorfeld damit beschäftigt, aufwändige Standkonstruktionen aus Holz und Metall aufzubauen. Welch ein Aufwand selbst bei kleinen Standflächen! Und all das, um am Ende der Show alles in den Müllcontainer wandern zu sehen. Tragbare, mobile Displays waren noch unbekannt.

 

Anzeige der Firma Maxibit für das erste mobile Faltdisplay - das Original 8
Anzeige der Firma Maxibit für das erste mobile Faltdisplay

Altueller denn je: Faltdisplays

1978 präsentierte die schwedische Firma Maxibit die weltweit erste faltbare und wiederverwertbare Messewand: das System “Original 8”. Zum ersten Mal konnte nun ein kompakter Messestand schnell und unkompliziert von jedermann aufgebaut werden. Eine enorme Kostenersparnis! Man war nun nicht mehr auf die einmal gebuchten Messeplätze beschränkt, denn das Equipment war zum „portable marketing“ geworden und überall einsetzbar. Rückwände, Counter und Aufsteller standen auf einmal in der Empfangshalle, am Flughafen, in Foyers und präsentierten Firmenlogos, Slogans, neue Produkte … mobile Messedisplays eroberten den Markt.

Auch heute, in der Zeit von Onlinewerbung, facebook, linkedin und co., haben mobile Messesysteme aus eben diesen Gründen weiterhin ihre Berechtigung im Marketingmix vieler Unternehmen. Das menschliche Miteinander und Informationsaustausch finden nun einmal nicht nur digital statt.

 

Doch wie sollen Sie nun das richtige System für Ihren individuellen Messestand auswählen? Was benötigt Ihr Unternehmen und auf was ist bezüglich der Qualität und dem Preis zu achten? In diesem Artikel beleuchten wir die Hauptfragen, die Sie sich vor dem Kauf stellen sollten, damit sich die Anschaffung mobiler Displays möglichst nachhaltig auszahlt und ihr mobiler Messestand zu einem vollen Erfolg wird!

 

Große Auswahl an Displays und Messesystemen

Es gibt unzählige Anbieter von mobilen Systemen, tragbaren Aufstellern und Displays. Um die richtigen Systeme für sich zu finden, sollten Sie definieren, ob Ihr mobiles Messesystem zukünftig bei Messen und Ausstellungen, als Promotionstand bei Verköstigungen oder bei Events im Außen- oder Innenbereich zum Einsatz kommt. Sie finden die mobilen Systeme bei Dienstleistern wie uns unter verschiedenen Suchworten wie “textile Messewand”, “Outdoor-Messestand”, “LED Leuchtmessestand”, “Werbedisplays”, “Roll-Up Banner”, “mobiles Faltdisplays”, “Pop-Up Wand”, “mobile marketing equipment”, “Rollbanner”, ” Zipper Walls”, “Promotent” etc.

 

stage display messestand

 

Stellen Sie Ihrem Dienstleister oder Ihrer Druckerei Fragen und lassen Sie sich vor dem Kauf beraten. Jeder Kundenanforderung ist individuell und je besser die Ausstattung auf Ihren Bedarf abgestimmt ist, umso erfolgreicher und professioneller wird Ihr Messeauftritt.

 

Vorteile der unterschiedlichen mobilen Displays

Mobile Messestände zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass die Ausstattung in mehrere Teile zerlegbar ist. Die Einzeldisplays können faltbar sein, wie bspw. die Gestelle der klassischen Faltdisplays, die nach dem Scherengitterprinzip wie ein Regenschirm zur vollen Größe aufgezogen werden können. Messetheken mit einem Grundgestell aus Aluminiumrahmen werden ebenfalls auf praktisch Größe zusammengefaltet. Roll-Up Banner zieht man aus Kassetten heraus und geschwungene Rückwandgestelle werden aus modular zusammensteckbaren Rohren erstellt, über die danach eine bedruckte, textile Husse aus dehnbarem Stoff gestülpt wird. Das spart nicht nur Platz sondern auch Montagezeit, da nichts verschraubt werden muss. Überhaupt ist die werkzeuglose Montage ein weiterer Pluspunkt mobiler Messesysteme. Laien ohne Vorkenntnisse und ohne spezielles Werkzeug bauen einen hochwertigen, mobilen Messestand auch ohne Übung problemlos auf.

 

kleiner mobiler messestand messetheke
Faltdisplays wie Counter, Rollbanner und Beachflags bilden einen Infostand

 

Die praktische Größe der zusammengefalteten Systeme wird durch ein geringes Gewicht unterstützt. Modular, leicht und tragbar müssen diese Displays sein, damit sie bequem an jeden beliebigen Ort gebracht werden können. Auch größere Displaywände oder Messetheken werden praktischerweise klein verstaut in rollbaren Transportkoffern oder Taschen geliefert.

Das Konzept dieser Displays beinhaltet auch eine dauerhafte Nutzung, da die eigentlichen Gestelle und Grundsysteme stets von den Motivdrucken, mit denen die Aufsteller und Theken individualisiert werden, getrennt sind. Grafikmotive können so beliebig ausgetauscht werden. Damit qualifizieren sich mobile Messesysteme als wiederverwendbar, preisgünstig und nachhaltig.

 

Darauf sollten Sie bei der Auswahl achten

Sobald Sie ein paar Displays ausgewählt haben, prüfen Sie:

 

  • Wird Ihr jetziger und zukünftiger Bedarf komplett abgedeckt? Finden sich in der gleiche Systemreihe unterschiedliche Displays, erleichtert dies ein stimmiges Gesamtbild des Messeauftritt mit einer einheitlichen Höhe der Aufsteller oder der Ausstattung mit Grafiken (Stoff oder Magnetbahnen) zu erzielen.
  • Ist genug sinnvolles Zubehör erhältlich? Gibt es die Möglichkeit, die Elemente Ihres mobilen Messestandes zu beleuchten, beispielsweise durch eine innen liegende Beleuchtung oder durch Strahler und  Spots? Wie modern und energiesparend ist das Beleuchtungssystem? Leuchtstoffröhren sollten der Vergangenheit angehören, LED Strahler sind Halogenleuchten vorzuziehen und einige Rahmensysteme verfügen sogar über Akkubetrieb.

Informieren Sie sich über die Grafikproduktion, denn die Motive sind schließlich ausschlaggebend für die perfekte optische Ausführung des Messestandkonzeptes:

 

  • Mit welchen Grafiken können die Displays bestückt werden?
  • Sind es beklebte PVC-Bahnen, Folienausdrucke, Monoprodukte oder Verbundmaterialien?
  • Druckt der Dienstleister medienübergreifend und kann auf Stoffen wie Folien und bei der Direktbedruckung den gleichen Farbeindruck gewährleisten oder muss er die Grafiken selbst einkaufen?

 

Was ist Ihr Messeziel?

Wählen Sie die Bestandteile eines mobilen Messestandsystems stets unter dem Gesichtspunkt der Effizienz. Welches Display bringt Sie Ihrem Messeziel am nächsten? Wenn Sie Messebesucher und Interessenten auf Ihren Messestand ziehen möchten, können Sie sehr gut mit großen Rückwandgrafiken Sichtbarkeit erzielen. Betreiben Sie Imagepflege oder wollen maximale Aufmerksamkeit, dann bieten sich hinterleuchtete Stoffrückwände und Counter für Sie an.

Beeindruckend großflächige Präsentationsflächen bieten hierfür die modernen Stoffwände, die es in gebogenen und geraden Ausführungen in vielen Höhen und Breiten gibt. Mit diesen mobilen Messewänden können Sie ihren Messestand räumlich gestalten und Raumteiler oder funktionelle Zonen, wie beispielsweise Gesprächsecken einrichten. Achten Sie bei freistehenden Systemen unbedingt darauf, dass diese beidseitig mit Grafiken bestückt werden können, bzw. dass die Seitenteile der Systeme verkleidet werden können (hierfür gibt es Systeme mit gerundeten oder geraden, eckigen Seitenabschlüssen).

 

gespraechsinseln displays mobile messestände
Gesprächsinseln für kleine, mobile Messestände

Wenn Sie neue Produkte „live“ präsentieren möchten, wären vielleicht kleinere Vitrinen für die Ausstellungsstücke interessant. Auch hierfür gibt es mobile Systeme, wie Displaysäulen und Türme, die über innenliegende Ablagen verfügen und auf Sichthöhe Präsentationsfläche bieten.

Wenn das Ziel eines Messeuftritts im Verteilen von Produktproben oder Informationsmaterial liegt, ist es wichtig, dass Sie Counter und Tische wählen, in dem Sie das Material gut verstauen und zwischenlagern können. Prospektständer dienen als „stumme“ Verkäufer und entlasten und unterstützen das Standpersonal.

 

Auf corona-konforme Ausstattung achten

Corona hat seine Spuren hinterlassen. Ganz besonders die Messewirtschaft war eine der von den Lockdowns stärksten betroffenen Branchen und verfügt seit dem Sommer 2021 über ganzheitliche Gesundheitsschutz-Konzepte, die seit Beginn der Corona-Krise beständig weiterentwickelt worden sind. Die Messe Frankfurt – sozusagen die Messe vor unserer Haustür – macht die Veranstaltungsteilnahme für Sie besonders sicher – mit einem professionellen Schutz- und Hygienekonzept: https://www.messefrankfurt.com/frankfurt/de/services/hygiene.html

 

Bei kleinen Standflächen kann man mit einer intelligenten Standplanung verhindern, dass Personen zu eng und dicht stehen. Trennwände und Schutzscheiben aus Plexiglas lassen sich unkomplitiert auf kleinen Ständen, an Tresen und Besprechungsinseln realisieren. Halten Sie Desinfektionsmittel für die Hände bereit und reinigen Sie regelmäßig die Kontaktflächen. Bodengrafiken wie Kreise und Farbflächen stellen kreative Reminder zum Einhalten von Abständen dar. Behalten Sie auch diesen Aspekt im Hintergrund, werden Sie kreativ oder lassen Sie Ihre Agentur Vorschläge machen!

 

scene display gerade ausfuehrung

 

Was kann ein mobiler Messestand leisten – und was nicht?

Ein Messestand, der mit mobilen Elementen gestaltet wird, kann Wünsche nach besonderen Ausstattungen wie Vitrinen, Ablagen, Monitorbefestigungen, Beleuchtungen uvm. bedienen. Er ist durchaus gut individuell gestaltbar. Was nicht geht: Mehrstöckige Ausführungen, Deckenkonstruktionen, mehrere Ebenen im Bodenbereich durch Podeste und bauliche Elemente mit Glas. Dies widerspricht dem ursprünglichen Gedanken des Konzepts. Auch das Anbringen von schweren Elementen an die Standwände ist kritisch, Größere Messevitrinen (mit Sicherungssystemen) und Monitore sind ebenfalls nur begrenzt möglich.

 

 

Größe und Umfang eines mobilen Messestandes bestimmen

Wahrscheinlich werden Sie sich für den Kauf eines mobilen Messestandes interessieren, weil Sie eher kleinere Standgröße buchen, wie sie bei Recruiting Veranstaltungen, Verkostungen oder Gewerbeshows verfügbar sind. Behalten Sie diese Standardflächen (meist 3×3 m bzw. 3 x 5 m o.ä.) im Kopf und wählen Sie die Rückwände nach verfügbarer Breite und Höhe eines Kopf-, Reihen oder Eckstandes auf. Bei einer offenen Messestandfläche  benötigen Sie unter Umständen einen kleineren Raumteiler, der  Platz für Gespräche schafft oder ein besonderes Display wie einen Werbeturm, der auf Ihren Stand schon aus der Ferne hinweist.

 

outdoor messestand zelte

 

Innen- oder Außeneinsatz

Für den Inneneinatz steht Ihnen eine große Auswahl an Rückwänden (auch als Leuchtwände) zur Auswahl, Aufsteller und Roll Ups, Theken und Sitzmöbeln gibt es in jeder Größe und Ausführung. Im Außenbereich bieten Zelte (aufblasbare air-tents, Promotionzelte in unterschiedlichen Größen und Formen wie Pagodenzelte, Kuppelzelte) einen geschützen Rahmen. Kundenstopper nehmen outdoor-taugliche Plakate auf, standfeste Bockaufsteller strotzen Regen, Böen und Wind und die überall bekannten Beachflags werden mit teilweise extremen Höhen schon von weitem sichtbar für Sie. Beachflags sind Displays, die sich auch gut im Innenbereich einsetzen lassen. Hierzu wählt man einfach einen Kreuzfuß oder eine Bodenplatte anstelle eines Bodenspießes oder eines Wassertanks, den man sonst im Außenbereich verwendet. Säulen und Türme gibt es als aufblasbare Varianten für den Outdoorbereich.

 

Wie aufwändig ist es einen mobilen Messestand aufzubauen?

Alle professionellen, mobilen Messewände, die Aufsteller und Theken sowie Counter sind so konzipiert, dass sie durch verschiedene intelligente Mechanismen wie Schnappverschlüsse, Magnethalterungen, Klett- & Flauschbandkonfektion oder Steck-Systeme schnell auf- und abgebaut werden können. Die Aufbauzeiten sind gering; in wenigen Minuten stehen Rückwände und Aufsteller.

 

mobiles messedisplay verbindung der stangen mithilfe eines elastischen gummiseils
Komfortable Verbindung von Gestellen mithilfe elastischer Bänder

 

Kleinere Messestände können somit problemlos von einem internen Aufbauteam oder vom Standpersonal selbst aufgestellt werden. Die Displays sind so konzipiert, dass auch die beleuchteten Varianten schnell und sicher aufgebaut werden können. Bei den intern beleuchteten Rückwänden oder Countern sind beispielsweise die LED-Einheiten bereits in den Rahmenteilen vormontiert oder ein leuchtender Flächenvorhang wird einfach in das aufgebaute Gestell eingehängt.

Handwerkliche Kenntnisse sind für den Aufbau eines mobilen Messestands nicht notwendig!

Bei häufigen Einsätzen und bei mehreren mobilen Messeständen können Sie den Aufbau natürlich auch an ein Montageteam oder ein Werbetechnik-Unternehmen vergeben, das dann fristgerecht die Materialien an den Veranstaltungsort bringt, den Auf- und Abbau für Sie übernimmt und die Einlagerung organisiert. Denn selbst wenn dies nicht die Intention der Erfinder der mobilen Messestände war, ist es doch um vieles preisgünstiger als die Herstellung konventioneller Messebauten.

 

durchleuchtbare rueckwand messestand
Messewand mit integrierter Beleuchtung

 

Einlagerung und Transport

Der geringe Platzbedarf überzeugt, wenn es darum geht, Marketingmaterial einzulagern und an wechselnde Einsatzorte zu verschicken. Alles, was groß und schwer ist, ist im Versand teuer. Manche Kiste mit Prospektmaterial kostet mehr als eine 15 qm große Rückwand mit Stoffbespannung.

 

Unser Tipp 1:  Beschriften Sie alle Systeme und denken Sie auch an die Grafiken, die während der Einlagerung meist geschützt im System verbleiben. Machen Sie Fotos vom fertigen System oder der Präsentation und legen Sie die Ausdrucke zu den Systemen. So sparen Sie sich ein Aus- und Einpacken und geifen stets das richtige System mit der passenden Grafik.

 

Unser Tipp 2:  Bitten Sie Ihren Druckdienstleister einen kleinen Ausdruck des Motivs zu erstellen und außen an den Versandtaschen inklusive Ihres Firmennamens anzubringen. Beim externen Versand der Systeme – beispielsweise an ein Hotel, in dem eine Veranstaltung stattfinden soll – hilft dies dem Hotelpersonal das Marketingmaterial korrekt auszuhändigen. Nicht selten werden nämlich Roll Ups und Messewände in Abstellräumen etc. verstaut wird und später  oftmals stundenlang gesucht … das ist der Nachteil, wenn man so klein und handlich ist! 😉

 

Qualität und Preis mobiler Messedisplays

Die Auswahl an mobilen Produkten ist riesig und für jedes Budget ist etwas dabei. Von Faltdisplays, Messetheken, Pop-Up Displays, Roll-up Aufsteller, Stoffwände und Magnetwände über Werbesäulen und Prospektständer reicht die Auswahl. Onlineshops, Werbetechnik Unternehmen und Druckereien buhlen mehr oder weniger mit ein und denselben Systemen um Kundschaft. Da ist es für ein Unternehmen kaum mehr auszumachen, wie sie den passenden Messestand finden, und worauf es bei den Produkten wirklich ankommt. Und noch eins: So individuell manche Angebote auch erscheinen mögen: Hergestellt werden fast alles Systeme in Fernost! Worauf also achten?

 

Materialqualitäten

Mobile Messesysteme bestehen zu größten Teilen aus Kunststoff, Fiberglasgestängen und Aluminiumelementen. Wichtig ist, dass die stark beanspruchten Verbinder aus Metall oder besonders hochwertigen Kunststoff angefertigt sind, damit sie langlebig sind und nicht brechen. Premium Displays, wie beispielsweise die Roll Banner der ZAP-Reihe bestehen aus anodisiertem Alumnium. Ein Herstellungsverfahren, dass viel umweltfreundlich ist als eine herkömmliche Pulverbeschichtung. Taschen und Transportbehältnisse sollte aus hochwertigen und festen Nylongeweben bestehen und bestenfalls gepolstert sein.

 

zap d3 roll up aufziehbanner roll banner mit motivdruck 418x1024
Ein Rollbanner mit einer umweltfreundlicheren Kassette aus anodosiertem Aluminium

 

Umweltfreundlichkeit, Recycling, Wiederverwertbarkeit von mobilen Messeständen

Anodisiertes Aluminium, austauschbare Grafiken, einfache Bedruckbarkeit, Langlebigkeit und allgemein eine hohe Qualität können Merkmale sein, die ein Display umweltfreundlicher als ein anderes machen. Was lange eingesetzt werden kann, weil es stabil und standfest ist, weil die Grafiken leicht zu wechseln sind und weil es auch nach Jahren seinen Zweck hervorragend erfüllt ist auf jeden Fall die bessere Wahl als ein Einwegprodukt. Stoffgrafiken sind leicht zu entsorgen, da keine Verbundmaterialien zum Einsatz kommen (wie z. B. ein Kunststoffpanel mit aufgebrachter bedruckter Folie und zusätzlichem Laminat), die schwer oder gar nicht zu recyclen sind.

 

Was kostet ein mobiler Messestand?

Ein mobiler Messestand ist etwas für jedes Budget! Ein Roll Up Display und eine kleine Faltwand: schon steht der mobile Stand Vom einfachen Messeset, das aus einem RollUp Banner und einer bedruckten Werbetheke besteht bis hin zum luxuriösen Profi-Messestand lassen sich aus den mobilen Modulen nahezu alle Größen realisieren. Der modulare Aufbau eines Messestandes macht ihn skalierbar und Sie flexibel im nachhaltigen Einsatz der Displays.

Mobile Messestände sind grundsätzlich eine kosteneffiziente und preisgünstige Alternative zu klassischen Messebauten. Ein Roll Up, eine Theke und eine kleine beachflag können schon ausreichen, um Ihr Unternehmen optimal zu präsentieren. Eine solche Kombination ist schon für knapp 400,- EUR mit individuellen Drucken erhältlich.

 

Motive, Grafiken und Gestaltung mobiler Displays

Was soll man bei Design und Druck beachten?

Eine Grafikagentur ist der richtige Ansprechpartner, wenn Sie einen mobilen Messestand gestalten lassen möchten. Oftmals finden sich Gestaltungsvorgaben für Displays an mobilen Messeständen schon in den Corporate-Design-Manuals von Unternehmen. Fertige Entwürfe lassen sich visualisieren um so eine bessere Vorstellung von der Gesamtwirkung zu erhalten. Preisgünstig – aber mit Abstrichen in der Qualität der Darstellung – geht dies häufig schon in Online-Shops bei der Bestellauswahl.

 

Wie erfolgt der Druck für Messestanddisplays?

Im Digitaldruckverfahren werden alle Displays kostengünstig mit Motivdrucken bestückt. Seit Jahren verdrängt in diesem Bereich der Stoffdruck herkömmliche Druckverfahren, wie den Druck auf Folien, die auf Trägermaterialien wie PVC aufgezogen und laminiert wurden. Digitale Stoffdrucke sind kostengünstiger, umweltfreundlicher, leichter und besser zu transportieren. Sie werden für den Transport und zur Einlagerung einfach gefaltet oder gerollt. Achten Sie darauf, dass die Drucke im Thermosublimationsverfahren auf geeigneten Geweben hergestellt werden. So wird garantiert, dass die Stoffe über ein Brandschutzzertifikat verfügen und keine Knicke im Material die Optik der Grafiken stört. Stoffgrafiken kommen an Countern und Messetischen, faltbaren Rückwänden und an Rollbannern sowie Aufstellern zum Einsatz. Zipper-Walls mit bedruckten Stoffhussen sind Klassiker für mobile Messestände.

 

 

datenblatt gestaltungsvorlage mobile werbeaufsteller
Mit Templates lassen sich Displays schnell und fehlerfrei gestalten

 

Templates  und Dateivorlagen, Anweisungen

Wenn Sie sich für ein passendes Display entschieden haben sollten Sie die entsprechenden Gestaltungsvorlagen des Anbieters unbedingt beachten. Diese stehen häufig zum download bereit oder Sie können Sie bei einem Kundenberater anfordern. Hierin finden Sie alle Angaben, die einen reibungslosen und fehlerfreien Druck garantieren. Wenn Sie die Displays nicht selbst oder inhouse gestalten sollten Sie diese Angaben unbedingt ihrer Grafikagentur übermitteln. Unser Grafikteam steht Ihnen bei der Erstellung der Druckdaten gerne zur Verfügung und hilft Ihnen bei allen Fragen gerne weiter.

 

Fehler, die Sie beim Einsatz eines mobilen messesystems vermeiden sollten

Wir haben nun viele vorteilhafte Eigenschaften mobiler Messestände gesehen. Bevor wir zu unserem Fazit kommen, sollten wir jedoch ergänzend noch einmal zusammenfassen, welche Fehler man vermeiden sollte, damit der Messeauftritt perfekt wird:

 

  • Zu viele Elemente – Erliegen Sie nicht der Versuchung und wählen Sie zu viele Displays. Ein kleiner Stand wirkt schnell überfrachtet und die Systeme verstellen die Sicht auf wichtige Aussagen und Grafiken. Weniger ist auf kleinen und großen Standflächen immer mehr.
  • Auch bei den Werbeaussagen: wenig Text! Ein Slogan reicht und informiert besser als ein Fließtext in Romanlänge.  Wenn Sie Produkte auf den Displays und Rückwänden beschreiben wollen, konzentrieren Sie sich auf die wichtigsten Informationen. Telefonnummern und Webseiten-Adressen sind nur in den wenigsten Fällen auf mobilen Displays notwendig, ein scanbarer QR-Code kann hingegen ist ein nützlicher  Informationsvermittler sein.
  • Nutzen Sie unbedingt Licht und Beleuchtung! Nichts ist weniger motivierend und wirkt abschreckender als ein dunkler Messestand, bei dem Ihre Besucher nur schlecht das Verkaufsprospekt oder Ihre Visitenkarte  lesen können.
  • Zu wenig Ablage. Planen Sie unbedingt Counter und Theken mit Ablagen ein, wenn Sie Prospektmaterial dabei haben. Auch eine kleine Tasche des Standpersonals ist besser hinter der Theke aufgehoben als an der Ecke des Standes am Fußboden…
  • Heben Sie sich ab und gestalten Sie ihren Stand kreativ und anders als alle anderen. Mobile Displays mit preisgünstigen und wechselnden Grafiken sind dafür ideal!
  • Achten Sie auf die Ausführung der Drucke: streifige Hintergründe, wellige, knitterige und schlecht genähte Stoffe wirken sich negativ auf das Gesamtbild aus.
  • Prüfen Sie die Grafik auf Schreibfehler – insbesondere die Headline 

 

Fazit

Mobile Messestände unterscheiden sich von ihren großen Brüdern, den konventionellen Messebauten, dadurch, dass die leichtgewichtigen, faltbaren oder zusammenklappbaren Systeme an unterschiedlichen Orten ohne großen Aufwand immer wieder eingesetzt werden. Die grafische Gestaltung der Elemente kann sehr leicht angepasst werden und das Erscheinungsbild ist damit aufgrund wechselnder Grafiken immer aktuell. Im Hinblick auf eine nachhaltige Verwendung sind sie ebenfalls unschlagbar, die Motivdrucke sind dauerhaft wiederverwentbar, man kann sie einlagern und immer wieder einsetzen. Außerhalb der Messezeit werben Displays in Ihrem Unternehmen: am Eingang, im Foyer, im Besprechungsraum. Lassen Sie hierfür Grafiken mit generellen Aussagen, einem Willkommensgruß oder nur dem Logo erstellen.

 

Ein mobiler Messestand ist bei Events und Messen automatisch das Aushängeschild Ihres Unternehmens. Die Qualität der Systeme, eine sinnvolle Aufteilung und gelungene Gestaltung entscheidet neben der Qualifizierung Ihrer Verkaufsmannschaft darüber, ob sich der Einsatz lohnt oder nicht. 

Als nachhaltige Systeme sind mobile Messestände variier- und skalierbar, sehr individuell gestaltbar und dabei noch außerordentlich praktisch und preisgünstig. Für uns und bestimmt jetzt auch  für Sie, sind es bewährte Marketing-Klassiker, die es noch lange auf dem Markt geben wird.

 

Wir können Ihren Wunsch-Messestand mit mobilen Displays jeglicher Art austatten. Sie finden eine Auswahl auf den Produktseiten, bei uns vor Ort in Wehrheim (ca. 25 km nördlich von Frankfurt am Main) oder im Online-Shop von TYPESONFOIL. Natürlich stehen wir Ihnen auch in der Planungs- und Gestaltungsphase für Ihren Messeauftritt als starker Partner zur Seite. Rufen Sie uns gerne für ein unverbindliches Erstgespräch an (06081 – 96 57 20) oder schreiben Sie uns eine E-Mail!

 

Neueste Beiträge


Kontaktiere uns

 
Schreiben Sie uns

Schreiben Sie uns

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren